Geschichte

Die Ursprünge in Österreich
(aus: Die NaturFreunde Deutschlands)

1895
Vom 22.-24. März inseriert der Wiener Sozialist, Freidenker und Lehrer Georg Schmiedl in der „Arbeiterzeitung“, um Gleichgesinnte zur Gründung einer „touristischen Gruppe“ zu finden. Drei schrieben sofort: Josef Rohrauer, sein Vater Alois und Karl Renner. Am Ostersonntag wird der erste Ausflug in den Wiener Wald veranstaltet.

Am 16. September schließlich gründen 185 Frauen und Männer in Wien den „Touristenverein ‚Die Naturfreunde'“. Der rührige Sensenschmied Alois Rohrauer wird Obmann. Karl Renner entwirft das Symbol des neuen Vereins: Der Handschlag mit den drei Alpenrosen steht für die Solidarität der Arbeiterbewegung.

1900
Die Gründungsversammlung der Ortsgruppe Graz beschließt, „Berg frei“ zum Gruß der steierischen Naturfreunde zu machen. Die Idee wird für den gesamten Verein übernommen.

1905
Im August gründet sich als 42. Gruppe im Gesamtverein in München die erste deutsche Ortsgruppe. Die Naturfreunde haben inzwischen fast 9.000 Mitglieder, darunter 15 Prozent Frauen.

1911
Die Hamburger Naturfreunde errichteten am Rand der Lüneburger Heide das erste Naturfreundehaus in Deutschland.

1933
Verbot des Touristenvereins „Die Naturfreunde“ durch die Nazis. Damit verbunden ist die Beschlagnahmung der in eigener Arbeit errichteten 428 Hütten und Häuser, davon fast 300 auf deutschem Gebiet.

Die Geschichte des Welzheimer Naturfreundehauses

1947
Gründung der Ortsgruppe Welzheim durch Karl Eisenmann,Willi Feldbauer, Arthur Kipphan, Otto Müller, Hermann Pfeifer, Adolf Strobel, Egon Ulmer sowie Karl Weigelt.

ab 1951 Suche nach einem Grundstück für ein Wanderheim

1954
Nachdem die Stadt Welzheim den Naturfreunden das Gelände des aufgelassenen Buchstein-Abbaus unentgeltlich überlassen hat:
Bau des Naturfreundehauses unter Verwendung einer ehemaligen Baracke und mit Spenden der Welzheimer Industrie und Geschäftswelt

5. September 1954
feierliche „Weihe“ des Naturfreundehauses

Die Erbauer:


1977/78
Umbau mit Verlegung des Eingangs, sowie einer Dachsanierung.


1995
Neuaufbau des Gastraumes mit neuer Einrichtung.

1996
Einbau einer Gasheizung.

2000
Anschluss an die Kanalisation.

2005
Feier des 100-jährige Bestehens der Naturfreunde Deutschlands.

2012
Neugestaltung der Küche.